Unser Team

„For more than one billion people who, through no fault of their own, go to sleep hungry each night; and for the three billion more who will most likely arrive on this planet over the next forty years to join them in their suffering, if nothing changes.“

Dr. Dickson Despommier, The Vertical Farm, 2011 

Unsere Story

Hast Du Dich schonmal gefragt, wie wir in Zukunft fast 10 Milliarden Menschen auf dem Planeten ernähren sollen? Bei der steigenden Bebauung und den zunehmenden Ernteausfällen durch die Folgen des Klimawandels wird dies zu einem ernsten Problem werden. Das wollen wir, Leon und Jannis, angehen und haben deshalb nula farms gegründet.


Mit unserem Unternehmen nula farms entwickeln wir innovative, effiziente Vertical-Farming-Anlagen für den privaten Gebrauch, Unternehmen, Schulen und für alle, die sich unabhängig von Transportwegen und Wetterereignissen machen wollen. Beim Vertical Farming werden Pflanzen nicht horizontal – wie bei der konventionellen Landwirtschaft – auf einer Ebene angebaut. Stattdessen wird das Feld um 90 ° gedreht, sodass die Pflanzen nun in der Höhe angebaut werden. Alternativ können die Pflanzen auch stockwerkartig in Regalsystemen angebaut werden. Durch beide Varianten kann die verwendete Fläche effektiver genutzt werden. 

Durch diese Technik können wir…

  • den Wasserverbrauch um bis zu 95 % (im Vergleich zum konventionellen Anbau auf dem Feld) verringern
  • Transportwege reduzieren
  • auf für Mensch und Natur schädliche Pestizide verzichten
  • kontrollierter und effizienter Pflanzen anbauen und
  • uns unabhängig von Wetterereignissen machen.


Die Idee entstand Anfang 2022 während Leons Bachelorarbeit zum Thema Vertical Farming, als er während der Literaturrecherche auf die unten stehende Grafik stieß. Diese zeigt, dass nach Prognosen im Jahr 2050 bereits 10 Milliarden Menschen auf der Erde leben werden – die verfügbare Ackerfläche pro Kopf (für Lebensmittel etc.) sinkt jedoch drastisch. Es wird also unmöglich machbar sein, alle Menschen mittels konventioneller Landwirtschaft zu ernähren. Somit startete Leon das Projekt und nach ein paar Monaten stieß Jannis dazu. Wir verfolgten zusammen den Plan, eigene Farming-Module zu einem erschwinglichen Preis zu entwickeln, um die innovative Technik des Vertical Farmings fest in unserer Gesellschaft zu etablieren.


Entwickeln, Anbauen und Testen steht aktuell bei uns auf der Agenda. Um alle Funktionen unserer Module zu testen und dabei keine Lebensmittelverschwendung herbeizuführen, liefern wir unsere Erzeugnisse an lokale Restaurants aus. Seit Februar 2023 werden wir durch das Gründerstipendium NRW unterstützt.

Hallo Ostwestfalen.

Leon, Gründer und zuständig für die Entwicklung 

„Um auch für für nachfolgende Generationen einen gesunden Planeten zu hinterlassen, muss man auch unkonventionell und nicht nur profitorientiert denken!“

Ich bin Leon – Ideengeber und Ingenieur. Ich programmiere und entwickle gerne kleine Projekte und traue mich nun mit nula farms an ein erstes größeres Vorhaben ran. Vertical Farming ist mittlerweile eine Herzensangelegenheit geworden. Ich möchte damit einen Teil zur Bekämpfung des Klimawandels beitragen und das konventionelle Vertical Farming optimieren. 

Jannis, Co-Gründer und zuständig für die Finanzen


„Vertical Farming ist DIE Lösung, unsere rasant wachsende Weltbevölkerung nachhaltig zu ernähren!“


Hi, ich bin Jannis – der BWLer im Team. Mir ist es wichtig, Wirtschaft, Nachhaltigkeit und Soziales in Einklang zu bringen. Ich möchte uns unabhängiger von Nachrungsmittelimporten machen, gesunde Produkte zu fairen Preisen anbieten und mit kurzen Lieferwegen die CO2-Emissionen reduzieren. Gemeinsam können wir das schaffen!